Freiwilligeneinsätze

Aktuelle und ehemalige Freiwillige:

 

Unsere ehemaligen Freiwilligen:

Julian:

Der Freiwilligendienst in Bangladesch gab mir die Möglichkeit in eine komplett andere Welt einzutauchen.

Carolin:

Rückblickend waren es die vielen liebenswerten Menschen, die mich während meinem Freiwilligendienst glücklich gemacht haben. Mein Alltag in Bangladesch war geprägt von einem Gefühl des Willkommen seins und des Miteinanders. Diese Erfahrung war einzigartig!

Sophie:

Meinen Freiwilligendienst in Bangladesch assoziiere ich mit: Lernen, Austausch, Erfahrung, Veränderung!

Johannes:

Mit meinem Zivildienst in Bangladesch verbinde ich eine Zeit vollgestopft mit interessanten und wichtigen Erfahrungen. Die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der meisten Bengalen, die Konfrontation mit der Armut und das Engagement Dipshikhas werden mir lange in Erinnerung bleiben. 

Kathrin:

Das Wertvollste, was ich aus dieser Reise mitgenommen habe, waren die zwischenmenschlichen Erfahrungen. Und die Erkenntnis, dass ein Lächeln überall verstanden wird

Thomas:

Eine einzigartige Erfahrung, einzigartige Begegnungen und einzigartige Freundschaften.

Judith:

Bangladesch steht für: Warme Farben, scharfe Gerüche, Armut, herzliche Menschen, friedliche Momente und die wahrscheinlich abenteuerlichsten Busfahrten meines Lebens.

Björn:

Fasziniert hat mich vor allem: all die Emotionen, Stimmungen und Umgangsweisen, die irgendwie viel deutlicher und reiner zur Geltung kommen.

Tore:

Mein Jahr in Bangladesch hat mich dazu gebracht, die Welt vielfältiger und komplexer wahrzunehmen. Scheinbar objektive Gegebenheiten betrachte ich jetzt aus einer ganz anderen Perspektive und lerne viel dazu.

Larissa:

Bangladesch hat mich und mein Denken geprägt. Wenn ich zurückdenke an meine Zeit als Freiwillige, dann habe ich unglaublich viele Eindrücke im Kopf, die einzigartig sind. Ich bin froh, dass ich diese Erfahrung machen durfte!

Ioannis:

Meinen Freiwilligendienst in Bangladesch assoziiere ich damit, dass ich mich für eine gute Sache einsetzen und wichtige Erfahrungen sammeln konnte, die mich bis heute prägen.

Luise:

Ich bin sehr dankbar für die bleibenden Bekanntschaften und die vielen großen und kleinen Erinnerungen, die meinen deutschen Alltag immer mal wieder ein bisschen bengalisch machen.

Karoline:

Die Menschen in Bangladesch und ihr Kampf für eine besser Zukunft haben mich tief beeindruckt und berührt. Das, was ich in diesen zehn Monaten erfahren und lernen durfte ist gleichzeitig der Ausgang und eine unerschöpfliche Motivationsquelle für mein Engagement bei Shanti.

Anna:

Die Zeit in Bangladesh und bei Dipshika hat nachträglich betrachtet den Anstoß für viele positive Veränderungen bei mir gebracht. Dafür bin ich dankbar. Ich wünsche Dipshika und Shanti viel Erfolg in ihrer gemeinsamen Arbeit für die Menschen in Bangladesh!

Felix:

Meinen Freiwilligendienst in Bangladesch assoziiere ich mit lachenden Gesichtern, einer entspannten und ruhigen Lebensweise und viel Freude mit Lehrern und Schülern in METI.

Karin:

Der Freiwilligeneinsatz war für mich eine persönliche Bereicherung. Ich habe es sehr genossen, eine fremde Kultur und Lebensweise so intensiv kennen zu lernen und so nah mit den dort lebenden Menschen in Kontakt zu kommen.


Tibor:

Zwei neue Welten sehen - die neue in Bangladesch und meine europäische von einem ganz anderen Blickwinkel.

 

< zurück

  • News
  • Mitgliedschaft
  • Freiwilligeneinsätze
  • Publikationen
  • Links